Transferinitiative RLPIndustrie 4.0 

Industrie 4.0

Der Begriff Industrie 4.0 steht weltweit als Synonym für die Vision einer Produktions- und Arbeitswelt von morgen, die sich durch zunehmende Vernetzung und Digitalisierung aus- zeichnet. Durch das Zusammenspiel von IT, Automatisierungstechnik, Mechanik und Elektronik werden in der zukünftigen Fabrik Produkte und Produktionssysteme miteinander kommunizieren. Die damit verbundene Digitalisierung von Wertschöpfungsstrukturen führt u.a. zu einer Einbindung von Kunden und Geschäftspartnern in Wertschöpfungsprozesse, zu neuen Formen der Zusammenarbeit und zu innovativen dienstleistungsorientierten Geschäftsmodellen.

Ausgehend von der Entwicklung der Produktion in den Industrienationen, bedeutet  die schrittweise Entwicklung hin zu Industrie 4.0,  das Unternehmen zukünftig ihre Maschinen, Lagersysteme und Betriebsmittel als Cyber-Physical Systems (CPS) weltweit vernetzen. Dadurch werden Produkte intelligent, d.h. eindeutig identifizierbar. Sie erkennen ihre Historie, ihren aktuellen Zustand sowie alternative Wege zum Zielzustand.

Durch die mit Industrie 4.0 einhergehende Informationsverfügbarkeit ergeben sich Effizienzpotenziale durch erhöhte Wandelbarkeit der Produktion, die Verringerung von Verlusten vor allem bei der produktindividuellen Massenproduktion sowie neue Möglichkeiten im Bereich der Hochprä-zisionsfertigung in kleinen Stückzahlen. Darüber hinaus sind eine Reihe neuer Geschäftsfelder durch Mehrwertdienste zu den eigenen Produkten möglich.

Unter der bereits mehrfach erwähnten Bezeichnung Industrie 4.0 ist es das Ziel, ausgereifte Informationstechnologien in die Fabrikautomaten zu integrieren und dem Werker als Unterstützung zur Hand zu geben. Die aus dem Konsumgüterbereich bekannten Geräte und Anwendungen sowie Kommunikationssysteme sollen die traditionelle Arbeitsweise in der Industrie bereichern und den Weg zu flexibleren und effizienteren Konzepten im zukünftigen Produktionsbetrieb ebnen.

Aus den Ergebnissen der Regionalen Innovationsstrategie für Rheinland-Pfalz geht hervor, dass der Bereich Industrie 4.0 ein wesentlicher Potenzialbereich für das Land ist. Das Schwerpunktthema Industrie 4.0 wird entlang der Wertschöpfungskette der Ernährungsindustrie im Land entwickelt. Im Fokus steht hier das Management von Varianten in der Produktion sowie die Erhöhung des Wirkungsgrads der gesamten Prozesslandschaft.

© 2018 Copyright - IMG Innovations-Management GmbH