Ergebnisse des Arbeitskreises Personalisierte Medizin

Beim ersten Treffen von Experten aus dem Bereich Personalisierte Medizin wurden die Erfolgsfaktoren von Unternehmen und Innovationen in der Branche diskutiert. Forscher, Entwickler, Dienstleister und auch Unterstützer waren sich in vielen Punkten einig darüber, welche Puzzleteile zum Erfolg gebraucht werden.

Klarer Fokus und Exzellenz in der Forschung

Die Forschungsarbeit stellt die Basis für die Erfindung dar, und eine klare Fokussierung auf ein Forschungsthema gewährleistet eine klare rote Linie und zielgerichtete Forschung. Im internationalen Austausch wird die Forschung weiter voran gebracht und das eigene Profil kann geschärft werden. Ein Quentchen Glück gehört natürlich auch dazu eine geeignete Erfindung zu machen, die das Potential hat eine Marktlücke zu schließen.

Patent und Technologie-Führerschaft

Für die Sicherung der Produktexklusivität muss die Erfindung patentiert werden. Durch das Patent kann eine unangreifbare Technologie-Führerschaft erlangt werden, die einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz auf dem Markt darstellt und eine größere Gewinnspanne ermöglicht. Insbesondere bei Entwicklungen in Forschungseinrichtungen ist dies ein kritischer Schritt. In der Regel besteht ein größeres Interesse an der Publikation der Ergebnisse als an der Produktentwicklung und Kommerzialisierung. Ist die Arbeit aber erstmal publiziert, kann sie nicht mehr patentiert werden.

Kritische Masse von Partnern

Für die Entwicklung der Innovation muss die wissenschaftliche Arbeit weiterentwickelt, professionalisiert und in die Produktentwicklung übertragen werden. Partner, die ihren Erfahrungsschatz einbringen, als Inkubator dienen und bei der Translation helfen, sind gefragt. Deswegen ist es wichtig frühzeitig ein persönliches Netzwerk aus kompetenten Unterstützern und Partnern aufzubauen. Kooperationsplattformen, wie Internetforen oder Cluster, können dabei helfen dieses Netzwerk aufzubauen, zu pflegen und auszuweiten.

Finanzierung

Eine Startfinanzierung ist sehr wichtig, um den Stein überhaupt ins Rollen zu bringen. Um aber einen Erfolg zu ermöglichen, braucht es darüber hinaus ein nachhaltiges Finanzierungsmodell von privaten und/oder öffentlichen Geldern. Insbesondere aufgrund des hohen Kostenaufwandes und sehr langer Entwicklungszeiten von über 5 Jahren spielt langfristige Planungssicherheit eine große Rolle.

Geduld und Nachhaltigkeit

Geduld und Nachhaltigkeit bezieht sich zum einen auf die Finanzierung, aber auch auf das Durchhaltevermögen der Unternehmer. Aufgrund hoher regulatorischer Anforderungen und um die Patientensicherheit zu gewährleisten, nehmen Innovationen im Sektor der (Personalisierten) Medizin längere Entwicklungszeiten in Anspruch.

Marktfähigkeit und Erstattbarkeit

Frühzeitig bei der strategischen Planung muss der Umgang mit Erstattungsverfahren und der Regulatorik festgelegt werden. Klarheit hierüber spielt bei der Anwerbung von Investoren eine große Rolle und dient als strategische Leitentscheidung.
Hierzu muss die Produktklassifizierung geklärt werden. Normalerweise ist diese Einteilung relativ einfach, es gibt jedoch Grenzfälle; z.B. auch Software kann ein Medizinprodukt sein. Wenn eine Aufnahme in den Regelkatalog der Krankenkassen angestrebt wird, sollten Krankenkassen möglichst frühzeitig einbezogen und informiert werden.
Der Fokus der strategischen Entscheidungen sollte jederzeit den Kunden- (bzw. Patienten-)Nutzen im Blick haben.

Um ein Unternehmen erfolgreich am Markt zu etablieren, fügen sich also bestimmte Puzzelsteine zusammen. Etwas Glück und ein gutes Team mit exzellenten Partnern, sind unbezahlbare Faktoren, die jedoch genauso essentiell sind.
Die Transferinitiative RLP möchte die zielgerichtete Vernetzung unterstützen und zur Verbindung der richtigen Partner beitragen.  

© 2018 Copyright - IMG Innovations-Management GmbH